Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 07.02.2023
Werbung
Samstag, 22. Mai 2021 11:32 Uhr

Museum Schloss Fürstenberg kooperiert mit Kreisvolkshochschule Holzminden: Auftaktveranstaltung am 27. Mai Museum Schloss Fürstenberg kooperiert mit Kreisvolkshochschule Holzminden: Auftaktveranstaltung am 27. Mai

Fürstenberg (r). Seit diesem Frühjahr kooperiert das Museum Schloss Fürstenberg mit der Kreisvolkshochschule Holzminden. Den Auftakt dieser Zusammenarbeit bildet am 27. Mai um 18 Uhr ein Vortrag des Museumsleiters Dr. Christian Lechelt zum Thema „Manufaktur gestern und heute“. Der Kurs gehört zum digitalen Angebot der Kreisvolkshochschule und findet als Online-Veranstaltung über die Konferenzplattform Zoom statt. „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Holzminden. Als lebendiges Kulturgut im Landkreis Holzminden können wir so unser großes kultur- und sozialhistorisches Wissen und die Faszination von Porzellan mit vielen Interessierten aus unserer Region teilen“, erklärt Dr. Lechelt. Wer das innovative Konzept des Porzellanmuseums und das ideenreiche Museumsteam um Dr. Lechelt kennt, weiß, dass Unterhaltung und Spaß dabei nicht zu kurz kommen. Immerhin gibt es auch viele einzigartige Kunstschätze, kuriose Porzellanobjekte und spannende Anekdoten aus fast 300 Jahren Porzellangeschichte in Fürstenberg zu entdecken.

Im Auftaktvortrag von Dr. Christian Lechelt geht es auch direkt um die Geschichte der Manufaktur. Der Museumsleiter erklärt, wie das Porzellan an die Weser kam, warum ausgerechnet im Schloss Fürstenberg eine Manufaktur eingerichtet wurde und wie sie es geschafft hat, heute Deutschlands zweitälteste Porzellanmanufaktur zu sein. Dr. Christian Lechelt nimmt die Teilnehmer*innen mit auf eine turbulente Reise durch drei Jahrhunderte und beleuchtet die Fürstenberg Geschichte zwischen großer Historie und amüsanten Anekdoten. Die Anmeldung zum Vortrag erfolgt bei der Kreisvolkshochschule Holzminden unter folgendem Link: https://www.kvhs-holzminden.de/programm/gesellschaft.html/kurs/552-C-2191215/t/fuerstenberg-gestern-und-heute Weitere Vorträge, Seminare und Kurse sind geplant. Aktuelle Informationen auf www.fuerstenberg-schloss.com und www.kvhs-holzminden.de.

Das Museum Schloss Fürstenberg hat für Besucher*innen mit Termin und negativem Corona-Test wieder geöffnet. Alle aktuellen Regeln, Öffnungszeiten und Anmeldungen auf: www.schloss-fuerstenberg.com. Über das Museum Schloss Fürstenberg: Im März 2017 wurde mit Unterstützung des Hauptsponsors, der Deutsche Sparkassen-Giroverband, sowie weiteren Förderpartnern das neu gestaltete und renovierte Museum Schloss Fürstenberg wiedereröffnet und bietet mit seinem modernen und vielfältigen Ausstellungskonzept Spaß und Infotainment für alle Generationen. Mit der umfangreichen Dauerausstellung und einem Programm aus Sonderausstellungen und Aktionen werden nicht nur die Historie der Manufaktur und die Technologie der Porzellanherstellung für die Besucher*innen erlebbar gemacht. Vielmehr öffnet das Wissen über die Bedeutung von Porzellan in den Lebenswelten der Menschen einen neuen, spannenden Zugang zu Geschichte und Kultur verschiedener Epochen.

Das Museum Schloss Fürstenberg befindet sich mitten im Weserbergland im ehemaligen Grenzposten und Jagdschloss der braunschweigischen Herzöge. Es zeigt in verschiedenen, teilweise interaktiven Ausstellungsbereichen auf rund 1.900 Quadratmetern und auf drei Stockwerken die Herstellungs- und Kulturgeschichte von Fürstenberg Porzellan. Der Werksverkauf ist ganzjährig geöffnet und bietet alle Produkte der aktuellen Fürstenberg und Sieger by Fürstenberg Kollektion.

Foto: Dr. Lechelt

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang