Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 09.12.2022
Werbung
Dienstag, 20. April 2021 13:53 Uhr

Tätlicher Angriff auf Polizisten in der Wache Bad Pyrmont Tätlicher Angriff auf Polizisten in der Wache Bad Pyrmont

Bad Pyrmont (red). Am 19. April, gegen 23.25 Uhr, erschien ein 28-jähriger Mann, der erst seit knapp einem Jahr in Bad Pyrmont wohnt, unangemeldet in der hiesigen Polizeidienststelle und wollte eine Selbstanzeige wegen Sachbeschädigung erstatten. Da der Mann keine Zeichen von Alkoholeinwirkung oder sonstigen Beeinträchtigungen zeigte, erfolgte eine Belehrung und ein Polizeihauptkommissar (48) fing an, ein Protokoll aufzunehmen. Nach ca. 15 Minuten wurde der Anzeigeerstatter unvermittelt aggressiv und beleidigte die anwesenden Beamten. Als er sich auch nach mehreren Minuten nicht wieder beruhigte, sondern weiter pöbelte, wurde er vom Polizisten aus der Dienststelle verwiesen und zwei Beamte, 48 und 27 Jahre alt, geleiteten den Mann zur Tür. Dort drehte er sich jedoch plötzlich um und schlug zunächst dem älteren Kollegen mit voller Wucht die Faust ins Gesicht, sodass dieser stürzte und eine Corona-Schutzverkleidung aus Plexiglas und einen Monitor mit sich riss. Danach schlug er dem jüngeren Beamten mehrfach mit der Faust gegen den Kopf, der dadurch ebenfalls noch gegen den Wachtresen stürzte. Den Beamten gelang es danach, den Angreifer zu überwältigen und in der Wache mit Handschellen zu fesseln, bevor er mithilfe einer weiteren Streifenbesatzung in eine Zelle verbracht wurde. Die Motivation des Täters für diesen Angriff konnte bislang nicht geklärt werden, schließlich war er ja eigenständig zur Dienststelle gekommen. In einer ersten Befragung am heutigen Morgen machte er keine Angaben mehr. Beide Beamte wurden verletzt, aber nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Sie werden voraussichtlich für einige Tage dienstunfähig sein. Ein Strafverfahren ist eingeleitet.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang