Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 09.12.2022
Werbung
Montag, 15. März 2021 13:05 Uhr

Schwerer sexueller Missbrauch in 105 Fällen: Angeklagter aus dem Kreis Höxter vor Gericht Schwerer sexueller Missbrauch in 105 Fällen: Angeklagter aus dem Kreis Höxter vor Gericht

Kreis Höxter/Paderborn (red). Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern in 105 Fällen wird einem 73- jährigen Angeklagten aus dem Kreis Höxter zur Last gelegt. Der Angeklagte aus dem Raum Warburg habe sich an einer Minderjährigen vergriffen. Bei dem Übergriff, der vor 2012 stattgefunden habe, soll es aber nicht zum Geschlechtsverkehr gekommen sein. Zwischen Mai 2012 und Februar 2017 soll sich der 73-Jährige jedoch in 104 Fällen in seiner Wohnung an dem minderjährigen Mädchen vergangen haben, wobei es auch zum Geschlechtsverkehr gekommen sei. Die Geschädigte habe ihrem Peiniger gegenüber klar verständlich gemacht, dass sie das nicht wolle. Der Angeklagte habe dies ignoriert und ihre Gegenwehr mit gewalttätigen Übergriffen beantwortet, berichtet die Paderborner Staatsanwaltschaft. Der Fall soll am Mittwoch, den 31. März 2021 und am Mittwoch, den 14. April vor dem Landgericht in Paderborn verhandelt werden.

Foto: red

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang