Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 19.07.2024
Werbung
Dienstag, 05. Dezember 2017 11:06 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall an der Kreisgrenze Schwerer Verkehrsunfall an der Kreisgrenze

Eimen (red). Am Dienstagmorgen - 5. Dezember - gegen 9:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße B64 kurz hinter der Ortslage Eimen in Richtung Wenzen ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Durchfahren der dortigen scharfen Rechtskurve kam Höhe der Kreisgrenze eine Fahrerin eines Pkw aus dem Landkreis Holzminden bei regnerischem Wetter nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegen kommenden Transporter aus dem Landkreis Northeim. 

Die Fahrzeugführerin aus Hehlen wurde infolge der Kollision in ihrem Opel eingeklemmt und wurde nach Bergung und medizinischer Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Göttingen transportiert. Der ebenfalls verletzte Fahrer des Transporters wurde in das Klinikum nach Northeim befördert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. 

Die Unfallstelle ist während der Unfallaufnahme längerfristig gesperrt, eine Rundfunkwarnmeldung wurde veranlasst, der Verkehr wird über nahe gelegene Kreisstraßen abgeleitet. Eingesetzt sind zahlreiche Fahrzeuge des Rettungsdienstes, der Feuerwehren sowie Polizei.

Foto: Polizei

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang