Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 15.04.2024
Werbung
Dienstag, 21. November 2017 09:08 Uhr

Schwerer Raub in einer Wohnung Schwerer Raub in einer Wohnung

Hameln (r). Am Samstag (18.11.2017) zwischen 15.30 und 16.30 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Winter-Straße zu einer schweren Raubtat. Der 22-jährige Mieter wurde in seiner Wohnung im Beisein weiterer Personen von einem männlichen Täter überfallartig angegangen und dabei schwer verletzt. Der unbekannte Täter raubte vor seiner Flucht geringe Mengen an Bargeld.

Am Samstagnachmittag klingelte es an der Wohnungstür des 22-Jährigen. Als er öffnete, stand ein maskierter Mann vor der Tür und drang schlagartig in die Wohnung ein. Zunächst randalierte der Unbekannte im Beisein von drei Besuchern des Opfers in der Wohnung herum. Dann schlug der Täter mit einem Stuhlbein auf den 22-Jährigen ein. Dadurch wurde dieser schwer verletzt.

Durch die Schläge wurde ein Besucher des Mieters (ebenfalls 22 Jahre alt) im Gesicht verletzt.

Gemeinsam setzte man sich gegen den Schläger zur Wehr.

Bevor der Täter aus der Wohnung flüchtete, entnahm dieser dem Verletzten das Bargeld aus der Geldbörse. Nach Beobachtung von Zeugen standen zwei Komplizen des Räubers im Treppenhaus bzw. vor dem Haus "Schmiere".

Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben: der kräftige Mann war zwischen 185 und 190 cm groß. Er hatte ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er war komplett dunkel gekleidet und trug während der Tatausführung eine Sturmhaube und Handschuhe. Die Komplizen konnten nicht beschrieben werden.

Die Opfer alarmierten zunächst nicht die Polizei. Der verletzte Besucher begab sich mit seiner Gesichtsverletzung selbständig in zahnärztliche Behandlung. Der Überfallene selbst musste später stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Hier erzählte der Verletzte seinem Bettnachbarn von dem Überfall, der ihm schließlich zur Anzeige bei der Polizei riet. Dadurch erfuhr die Polizei erst am nächsten Sonntag von der Tat und konnte erst verspätet ihre Ermittlungen aufnehmen. Das Tatmotiv wird derzeit im Drogenmilieu vermutet.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang