Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 09.12.2022
Werbung
Donnerstag, 02. November 2017 08:02 Uhr

Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Bodenwerder (red). Am Reformationstag wurde der Landkreis Holzminden abermals von Anrufen falscher Polizeibeamter heimgesucht. In Bodenwerder und Hehlen wurden mehrere Anrufe festgestellt, bei denen den Betroffenen vorgelogen wird, dass es sich bei dem Anrufer um einen Polizeibeamten handeln würde; im Telefondisplay wird eine Rufnummer mit 110 endend angezeigt. Im weiteren Gespräch wird immer die gleiche Geschichte erzählt: dass man jugendliche Einbrecher festgenommen habe, welche Diebesgut bei sich gehabt hätten. Hat der Angerufene ein wenig Vertrauen gefasst, wird gefragt, ob man allein zu Hause ist und Wertgegenstände aufbewahrt werden. Ziel der Anrufer ist dann der persönliche Kontakt, bei dem die Angerufen um ihr Hab und Gut erleichtert werden. Allen Angerufenen war "die Masche" allerdings bekannt, haben richtig gehandelt und die Gespräche sofort beendet. Bitte informieren sie insbesondere ihre älteren Verwandten und Bekannten über solche Anrufe, die oftmals Opfer solcher Taten werden. Die echte Polizei würde niemals solche Fragen am Telefon stellen.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang