Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 09.12.2022
Werbung
Donnerstag, 12. Oktober 2017 07:30 Uhr

Spätabendliche Tragehilfe: Feuerwehr rettet Person aus Küchenfenster im ersten Stock Spätabendliche Tragehilfe: Feuerwehr rettet Person aus Küchenfenster im ersten Stock

Stadtoldendorf (rus). Am späten Mittwochabend machte ein medizinischer Notfall im Stadtoldendorfer Holeburgweg den Einsatz von Rettungsdienst und wenig später auch der Feuerwehr erforderlich. Im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses musste eine Person durch den Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt werden. Da sich die Rettung der Person durch das Treppenhaus des Gebäudes als nicht sinnvoll herausstellte, wurde sie über den Teleskopgelenkmast der Freiwilligen Feuerwehr Stadtoldendorf sicher ins Freie befördert. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet.

Für die Rettung wurde eine spezielle Tragevorrichtung an der Arbeitsbühne befestigt und die Person damit liegend aus dem Fenster der Wohnung hinunter zur Straße befördert, wo sie wieder an den Rettungsdienst übergeben werden konnte. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste der Holeburgweg für den Verkehr gesperrt werden. Bei dem spätabendlichen Einsatz waren neben dem Rettungsdienst, Notarzt sowie dem Ordnungsamt, das sich gerade auf einer Streife in Stadtoldendorf befand, insgesamt 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Foto: Feuerwehr

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang