Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 27.05.2024
Werbung
Mittwoch, 06. September 2017 11:57 Uhr

Frontal in Bus gefahren: Stadtoldendorferin (18) schwer verletzt Frontal in Bus gefahren: Stadtoldendorferin (18) schwer verletzt

Einbeck (red). Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochmorgen, gegen 8 Uhr, auf der Strecke zwischen Bartshausen und Einbeck gekommen. Nach Informationen der Polizei sei die junge Fahrerin ausgangs einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten. Die Polizei vermutet die regennasse Fahrbahn als ursächlich. Unglücklicherweise befuhr zu diesem Zeitpunkt ein Linienbus die Gegenrichtung. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Pkw der jungen Frau zurückgeschleudert und schwer beschädigt. Die 18-Jährige musste durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog die junge Frau in das Universitätsklinikum nach Göttingen zu weiteren Behandlung. Ein 22 Jahre alter Fahrgast im Linienbus sowie dessen Fahrer (40) blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 12.000 Euro beziffert. Die Fahrbahn musste während der Bergung und der darauffolgenden Reinigungsarbeiten durch eine Fachfirma kurzfristig gesperrt werden. Diverse Verkehrsteilnehmer missachteten die bestehende Sperrung während der Rettungsmaßnahmen, woraufhin entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden.

Foto: Polizei

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang